Der Kästle MX89 (2017/2018) im Test. Der Skitest wurde in Kooperation mit Realskiers.com durchgeführt und unterstützt von Masterfit.

Eine ganze Reihe von All Mountain Ski bieten denjenigen einen einfachen Einstieg in das Geländeskifahren, die zuvor noch nie außerhalb der Piste unterwegs waren. Der MX89 zählt allerdings nicht dazu, denn er ist eigentlich ein 100%iger Pistenski, der in den Dimensionen eines All Mountain Skis daherkommt - und somit nicht supereinfach im Handling. Dazu führen zahlreichen Design-Elemente, wie zum Beispiel der harte Flex, der ausgeprägte Camber unter den Füßen, der Sidecut - der MX89 ist einfach dafür gemacht, auf hartem Untergrund unterwegs zu sein. Und eines ist klar: Kein Freizeitsportler wird den MX89 über sein Speed-Limit bringen, dafür ist er einfach zu kraftvoll und robust. Im Gelände sinkt der MX89 etwas ein und treibt nicht so entspannt oben auf, dafür pusht er euch durch jeden Schnee, ohne mit der Wimper zu zucken. Klar, man kann den MX89 auch bei wenig Geschwindigkeit drehen und fahren, aber warum sollte man? Ein Ski, der selbst bei höchster Geschwindigkeit sehr ruhig bleibt - auch dank seiner schockabsorbiereden Hollowtech-Schaufel und der Konstruktion, die einem Riesenslalom-Ski eher entspricht als einem All Mountain Modell. Alles in allem ein Top-Ski für schnelle, starke und schwere Skifahrer, die keine Kompromisse eingehen wollen.