Der Blizzard Brahma 2017/2018 im Test. Der Skitest wurde in Kooperation mit Realskiers.com durchgeführt und unterstützt von Masterfit.

Wie es bei Geschwister-Ski so üblich ist, verfügt der Brahma über eine ähnliche Ausstattung wie der etwas größere Bruder Bonafide – lediglich ein etwas ausgeprägterer Sidecut und ein kürzerer Front Rocker hat man dem Brahma verpasst. Der etwas engere Radius und der früherer Kontaktpunkt der Skispitze verbessern die Carving-Eigenschaften des Skis auf hartem Geläuf, ohne seine Qualitäten im tieferen Schnee neben der Piste zu untergraben. Die leichten Verbesserungen des Brahma in Bezug auf die Pisten-Performance für das Jahr 2018 sind spürbar, dennoch bleibt er im Herzen ein Offpiste-Ski, dessen Shape und Grundaufbau auf entspannte Geländefahrten ausgerichtet sind. Ein hochwertiger Holz-Titanal-Karbon-Aufbau gepaart mit einem widerstandsfähigen Top-Sheet machen den Brahma der Saison 17/18 deutlich stabiler und kraftvoller, er ist nicht mehr ganz so spielerisch wie sein Vorgänger. Tester Pat bestätigt: „Ein toller Ski, der sehr stabil und ruhig ist.“ Tester Olin ist gleicher Meinung: „Ein robuster und präziser Allmountain-Ski, der seine Stärken beim Carven hat.“