Der K2 Pinnacle 105 2017/2018 im Test. Der Skitest wurde in Kooperation mit Realskiers.com durchgeführt und unterstützt von Masterfit.

Die Pinnacle Serie von K2, also auch der 105er, wurde nach ihrer ersten Saison in ihrer Konstruktion korrigiert, optimiert und angepasst. Die erste Version des Pinnacle 105 war ein weicher Ski, sehr einfach zu steuern, doch er zeigte sich bei hoher Geschwindigkeit etwas fragil. Für die Saison 2017/2018 hat man dem Ski also etwas mehr Power verliehen, indem man die Titanal-Menge unter der Kante um 20% erhöhte und die Vorspannung etwas verstärkte. Unser Eindruck: Die Veränderungen sind positiv und verbessern sowohl den Kantenhalt als auch die Reaktionsfähigkeit des Pinncale 105 merklich. Und so verhält sich der Ski jetzt weniger wie entspannter Cruiser, sondern wie ein echter Powermover, der aber immer noch einer feine und direkte Steuerqualität bietet. Dabei fühlt er sich etwas schmaler an als er tatsächlich ist und gibt einem am Schwungende einen schönen Kick nach vorn. Die Verbesserung von K2 beim Halt auf hartem Schnee, obwohl bemerkenswert, hat die Vorliebe des Pinnacle für weichen Schnee aber keineswegs geschmälert. Der Ski ist immer noch, mit einem Rocker sowie einem sich verjüngenden Tip und Tail, auf das Fahren im Gelände ausgerichtet. Tester Eriks Meinung: "Exzellente neue Version. Ein Kandidat für Leute, die nur ein Paar Ski im Keller haben wollen! "