Der Blizzard Rustler 10 2017/2018 im Test. Der Skitest wurde in Kooperation mit Realskiers.com durchgeführt und unterstützt von Masterfit.

Der Rustler 10 ist der kleine Bruder des Cochise und etwas anderes drauf: Während der Cochise ein echtes Biest für Skifahrer ist, die gerne mit 60 km/h und mehr durch zerpflücktes Gelände hacken, ist der Rustler etwas gemäßigter unterwegs. Auch er ist in typischen Powderski-Manier mit einem ausgeprägten Rocker ausgestattet, Tip und Tail verjüngen sich. Unter der Bindung findet man eine D.R.T. Titanal Plattform, Karbon- und Glasfaserelemente sorgen dafür, dass der Ski sehr leicht bleibt, ohne an Stabilität einzubüßen. Allerdings haben Vorder- und Hinterbereich des Skis einen deutlich weicheren Flex als zum Beispiel der Cochise, so dass der Ski im Tiefschnee viel Spaß macht und man ein richtig lebendiges Surfgefühl bekommt. „Der Rustler verleiht einem viel Selbstvertrauen und macht richtig Spaß. Egal ob frischer Schnee oder schon etwas gesetzter, mit dem Rustler ist alles leicht zu fahren.“