„Ein Genuss darauf zu fahren“, sagt Britt, die die vielseitigen Eigenschaften und den ausbalancierten Aufbau des Barettas lobt. „Dieses Board stimmt einfach. Ob ihr starr carvt oder auf der Piste spielt, es ist stabil und doch von Beginn bis zum Ende beeinflussbar. Jibben müsst ihr nicht wollen, aber ist es überall einsetzbar.“ Laut Pascale braucht das Baretta „viel Input. Es tut nichts von selbst und muss gut gefahren werden.“ Wenn ihr dieses Board beherrscht, tut es alles für euch.