Abgesehen von der neuen Optik ist der Charger im Vergleich zur letzten Saison unverändert. Die Testfahrer waren vor allem von seiner Leichtigkeit, dem kraftsparenden Fahren und der Drehfreudigkeit angetan. „Ein Ski für entspannte Cruiser“, so Tester Mallen. „Der Charger ermöglicht schnelle Kantenwechsel und selbst wenn man mal eine falsche Bewegung macht, kann man ihn schnell korrigieren.“ Skitester Bagatti hat die gleiche Erfahrung gemacht: „Ein angenehmer Ski, der ohne Kraftaufwand dahingleitet. Im weichen Schnee fühlt er sich sehr stabil unter den Füßen an.“ Etwas anders der Eindruck von Tester Bonelli: „Für schwere und aggressive Fahrer wie mich hat er am Schwungausgang eine zu lange Rutschphase.“ Ähnlich auch die Empfindung von Grigoletto, der ebenfalls darauf hinweist, dass der Ski nicht den besten Kantengriff hat, insbesondere bei Kurzschwüngen. „Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass der Ski insgesamt eine rechte weiche Bauweise hat.“