Wenn es richtig dumpt und Frau Holle ihre Kissen ausgiebig schüttelt, dann müssen die dicken Latten aus dem Keller geholt werden. Welche neuen Ski die großen Brands für die Freeskierinnen vor der Saison 2016/2017 herausgebracht haben und wie diese in unserem Skitest abgeschnitten haben, das lest ihr hier.

Ski für die schönsten Tiefschneetage

Wer träumt nicht davon, endlos lange, tief verschneite Hänge im Morgenlicht herunter zu surfen und dabei jauchzende Laute von sich zu geben? Am besten gelingt das natürlich, wenn es frisch geschneit hat, man früh aufsteht und den passenden Ski unter den Füßen hat. An Powdertagen gilt meist: Je breiter, desto besser! Ski mit 110mm unter der Bindung sind keine Seltenheit, auch im Frauensegment nicht. Doch die Hersteller legen viel Wert darauf, dass die Ski nicht nur einen guten Auftrieb bieten und schön oben auf dem Schnee liegen, sondern auch gut zu steuern und zu beherrschen sind. Ein Rocker-Profil gehört dabei meist ebenso dazu wie leichtgewichtige Materialien, ein weicher Flex oder Fünf-Punkt-Sidecuts. Natürlich verwenden die Skifirmen dabei aber unterschiedliche Technologien, Hölzer, Laminate und verstärkende Elemente, um den Ski leicht, stabil, wendig und vibrationsarm zu gestalten.

Welcher Firma das am besten gelungen und welche Ski uns am besten gefallen haben, das lest unten in den Testberichten. Klickt euch rein und erfahrt mehr über unsere Eindrücke.