Keine Frage, eine gute Skihose gehört zum Skifahren ebenso dazu wie ein passendes Paar Ski, Stöcke, Handschuhe, bequeme Skischuhe und natürlich ein Helm. Doch was unterscheidet eine gute Skihose von einer schlechten?

Die Antwort ist nicht ganz so einfach, denn es gibt natürlich Skihosen für unterschiedliche Fahrertypen und Ansprüche. Freeskier brauchen eher robuste 3-Lagen-Hosen, die absolut wetterfest sind, die man bei Aufstiegen nicht sofort durchschwitzt und die nicht sofort einen Riss bekommen, wenn man mal einen Fels streift. Diese Hosen sind meist dünner, leichter, wärmen nicht besonders, sondern es wird mehr Wert auf hochwertiges und robustes Material sowie leistungsstarke Membranen gelegt.

Pistenskifahrer, immer noch die größte Zielgruppe der Hersteller, legen hingegen mehr Wert auf Tragekomfort, weicheres,  flauschiges Material und Schutz gegen Kälte. Wer will schon auf einem zugigen Sessellift ohne Haube jedes Mal frostige Beine bekommen? Bewegungsfreiheit ist bei beiden Zielgruppen ein Thema, denn eine Hose, die beim Skifahren stört, kann niemand gebrauchen. Natürlich bietet eine Skihose, egal ob für Freerider oder für reine Pistenskifahrer, zudem einige Features - wenn es sich denn um eine gute Skihose handelt. Sinnvoll platzierte Taschen, verstärkte Beinabschlüsse, ein bequemer und verstellbarer Bund, Hosenträger und Gürtelschlaufen, gute Reißverschlüsse und Druckknöpfe - nicht nur hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung machen eine gute Skihose aus, sondern auch die Qualität der Features.

In diesem Test schrieben wir die Hersteller an und sorgten mit einer klar formulierten Ausschreibung für Klarheit, was für Hosen gesucht wurden. "Wir suchen Skihosen für Pistenskifahrer und Freerider. Sie sollen leicht sein, isoliert und wärmend, mit den gängigen Features ausgestattet, robust, bequem und mit viel Bewegungsfreiheit. Wir suchen keine dünnen 3L-Skihosen, die nur sehr wenig Schutz gegen Kälte bieten. Komfort und Wohlfühlen stehen mehr im Vordergrund als Leichtigkeit."

Mit unserem Testteam waren wir drei Tage am Stubaier Gletscher und konnte alle Hosen ausgiebig testen. In unseren Testberichten haben wir versucht, zu jeder Hose ein fundiertes Statement abzugeben. Mit dabei: die Spyder Bormio Pant, die Columbia Jump Off Cargo Pant, die Bergans Gautefall Pants, die Black Diamond Mission Ski Pant, die Scott Ultimate GTX Pant, die Salomon Iceglory Pant sowie die Ziener Tanec GTX. Zwei Hosen bekamen eine Auszeichnung, den sogenannten Skiinfo-Kauftipp. Klickt euch rein, vielleicht können wir euch einen Anstoß geben, wenn ihr aktuell auf der Suche nach einer neuen Skihose seid.

Wir wünschen viel Spaß beim Skihosen-Test 2016/2017 von Skiinfo.