Allround-Carver nennen wir diese Kategorie, in der ihr Ski findet, die für Skifahrerinnen geeignet sind, die sich ausschließlich auf der Piste bewegen, dabei aber vor allem Wert auf komfortables und kraftsparendes Fahren legen. Diese Ski sind nicht die sportlichsten auf dem Markt, sondern stellen vor allem das Gewicht in den Vordergrund. Für die Skifirmen gilt es dabei, möglichst viel Gewicht einzusparen, ohne die Performance des Skis negativ zu beeinflussen. Dabei ist man sehr kreativ, wenn es um die Auswahl der Materialien, den Aufbau des Skis und die Konstruktionsdetails geht.

Neben des geringeren Gewichts zeichnet diese Damenski im Vergleich mit den Unisex-Modellen auch der weichere Flex aus. Auch von leichteren Personen kann der Ski damit während des Schwunges durchgebogen werden. Insgesamt stehen bei den Allround-Carvern aber weniger die High-Speed-Carving-Performance im Vordergrund, sondern es wird viel Wert auf das Handling, die Drehfreudigkeit und kurze, kontrollierte Schwünge gelegt. Die Ski sind für die Skifahrerinnen optimal dazu geeignet, ihre technischen Fähigkeiten weiter zu entwickeln. 

Leider hatten die Tester von realskiers.com bei diesem Test ähnlich schlechte Bedingungen wie bei anderen Frauenskitests dieses Jahres. So fielen leider die ursprünglich geplanten Tests von Top-Ski wie dem Atomic Cloud 9, dem Nordica Astral 84, dem Head Super Joy oder dem neuen Dynastar Legend W 84 buchstäblich ins Wasser. Dafür entschuldigen wir uns an dieser Stelle, aber der Wettergott war dem Testteam am Ende des vergangenen Winters nicht gewogen. Aus diesem Grund findet ihr hier leider nur sechs Skimodelle. Für Frauen lohnt sich allerdings auch ein Blick auf den Allround-Carver-Test der Herren, in dem zahlreiche Modelle auch für athletische und starke Skifahrerinnen geeignet sind.