Beim dritten Tourstopp der SWATCH Freeride World Tour 2013 by The North Face® (FWT) in Chamonix-Mont-Blanc (Frankreich) siegten die erfahrenen Favoriten: Drew Tabke (USA), schon beim FWT-Auftakt in Revelstoke erfolgreich, gewann bei den Skifahrern, der amtierende Weltmeister Jonathan Charlet (FRA) siegte bei den Snowboardern. Titelverteidigerin Christine Hargin (SWE) wurde bei den Skifahrerinnen zum zweiten Mal in Folge Erste, bei den Snowboarderinnen lag Laura Dewey (USA) vorne. Erfreulich das Abschneiden der Österreicher: Fabio Studer (AUT) und Nadine Wallner (AUT) belegten jeweils Platz zwei!

Der im Skigebiet La Flégère gelegene Wettkampfhang am Aiguille Pourrie (2400 m) wartete mit traumhaften Bedingungen auf: Sonne und blauer Himmel begrüßten die Teilnehmer am Morgen. Auf dem 350 Höhenmeter überwindenden Nordosthang starteten 33 Skifahrer, 15 Snowboarder, elf Skifahrerinnen und sieben Snowboarderinnen. Im Angesicht des Montblanc zeigten sie eindrucksvolle und kreative Linien, spektakuläre Sprünge und rasante Fahrten im Tiefschnee.

Ski Herren: Tabke vor Studer und Lindberg

Drew Tabke (USA), im Vorjahr Zweiter der FWT-Gesamtwertung und dieses Jahr schon beim Auftakt in Revelstoke (CAN) erfolgreich, zeigte am Aiguille Pourrie eine schnelle und aggressive Linie mit einem hohen Cliffdrop zum Auftakt und einem Leftside 360 im unteren Abschnitt. Mit diesem Run übertraf er noch die sensationelle Performance von Fabio Studer aus Koblach/Vorarlberg (AUT), der einen Hand Drag Cork 360 und einen Leftside Cork 720 in den Hang setzte und einen technisch sehr anspruchsvollen Lauf zeigte. Nach seinem fünften Platz in Courmayeur belegte der FWT-Newcomer damit Platz zwei. „Es hat voll Spaß gemacht, heute hier in Chamonix zu fahren, mir ist alles super gut aufgegangen“, freute sich der Vorarlberger. „Ich bin voll happy über meinen zweiten Platz!“ Der dritte Platz ging an Wille Lindberg (SWE). Stef an Häusl aus Strengen am Arlberg erreichte Rang 13; Tom Leitner aus Traunstein (GER) wurde 23.

In der Gesamtwertung führt Drew Tabke (USA) vor Jérémie Heitz (SUI) und Titelverteidiger Reine Barkered (SWE). Fabio Studer (AUT), der in Revelstoke noch nicht am Start war, belegt Rang 8, Stefan Häusl Rang 15.

Snowboard Herren: Lokalmatador vor zwei Amerikanern

Im Contest der Snowboarder durfte das Publikum den Sieg des Lokalmatadoren bejubeln: FWT- Titelverteidiger Jonathan Charlet (FRA) zeigte einen gigantischen Air sowie einen 360 und freute sich über seinen Sieg: „Ich bin sehr happy über meinen Run. Ich habe mir viel Druck gemacht, weil meine ganze Familie und meine Freunde hier in Chamonix sind. Ich bin dieses Face schonmal vor zwei Jahren gefahren und habe eine ähnliche Linie gewählt, jedoch noch ein paar Tricks hinzugefügt. Es war ein super Tag für mich, super Schnee und das noch dazu zu Hause!“ Zweiter wurde der Sieger von Revelstoke, Ralph Backstrom (USA), der eine kreative Linie fand und mit souveränen Landungen überzeugte. Den dritten Podiumsplatz holte sich Sammy Luebke (USA) mit einem Highspeed-Run. Flo Orley aus Innsbruck (AUT) wurde Fünfter und sagte nach seinem Lauf: „Es war ein besonderer Contest, da wir schon vor Sonnenaufgang oben am Berg waren, mit dem Montblanc im Rücken. Die Schneebedingungen waren sehr wechselhaft. Ich freue mich über den fünften Platz, komme allmählich in Schwung und verbessere mich von Contest zu Contest!“ Max Zipser aus Innsbruck (AUT) erreichte in Chamonix Platz 12. In der Gesamtwertung führt Ralph Backstrom (USA) vor Emilien Badoux (SUI) und Aurélien Routens (FRA). Flo Orley (AUT) ist 10.

Ski Damen: Wieder Sieg für die Weltmeisterin, Wallner Zweite!

Für die Damen war Chamonix der zweite Wettbewerb nach dem Auftakt in Revelstoke (CAN). Hier dominierte einmal mehr die amtierende Weltmeisterin Christine Hargin (SWE). Nach dem ersten Platz in Kanada ließ sie sich auch in Chamonix den Sieg nicht nehmen. „Ich freue mich sehr über meinen Run und den Sieg“, jubelte Hargin im Ziel. „Ich bin exakt die Linie gefahren, die ich mir vorgenommen hatte. Das Niveau bei den Damen ist sehr hoch, ich muss wirklich kämpfen. Jetzt freue ich mich auf Kirkwood!“

Die Zweitplatzierte von Revelstoke, Nadine Wallner (AUT) aus Klösterle am Arlberg, die sich über die Freeride World Qualifier für die FWT qualifiziert hat, eroberte auch in Chamonix wieder einen starken zweiten Platz. „Am Start war ich sehr ruhig und sehr fokussiert auf meinen Run. Ich konnte ihn so umsetzen, wie ich ihn im Kopf hatte“, sagte Wallner nach dem Wettkampf. „Ich habe alle drei Features gut gestanden, die Bedingungen zum Skifahren waren voll super. Ich bin natürlich total happy, heuer wieder auf dem Podium zu stehen, und freue mich jetzt auf Kirkwood.“ Dritte wurde Pia Nic Gundersen (NOR). Lorraine Huber (AUT) aus Lech, letztes Jahr Neunte der FWT-Gesamtwertung und diese Saison erstmals am Start, erreichte Platz 4.

Christine Hargin (SWE) führt jetzt in der Gesamtwertung souverän vor Nadine Wallner (AUT) und Pia Nic Gundersen (NOR).

Snowboard Damen: Aline Bock auf dem Treppchen

Beim Wettbewerb der Snowboarderinnen, für die Chamonix ebenfalls der zweite Stopp nach Revelstoke war, holte die Amerikanerin Laura Dewey (USA) erstmals einen Sieg auf der FWT. Margot Rozies (FRA), bereits in Revelstoke Zweite, holte auch in Chamonix Silber. Die FWT-Weltmeisterin von 2010, Aline Bock (GER), die nach einer Wettkampfpause diese Saison wieder bei der FWT startet, freute sich über Rang drei: „Es hat super Spaß gemacht, oben habe ich etwas Powder gefunden, obwohl es schon sehr zerfahren war. Nach meinem Sturz in Revelstoke bin ich superhappy, hier auf den Füßen geblieben zu sein und habe wieder Selbstvertrauen für die nächsten Rennen.“

Margot Rozies (FRA) führt in der Rangliste nun vor Laura Dewey (USA) und Elodie Mouthon (FRA); Aline Bock (GER) ist Fünfte.

Mekka des Freeridens

"Das war ein fantastischer Tag in Chamonix-Mont", freute sich Nicolas Hale-Woods, Freeride World Tour General Manager Europe, über die gelungene Veranstaltung. „Die Fahrer haben progressive Lines gezeigt, das Wetter war perfekt, und wir haben fantastisches Freeriden gesehen – nicht nur von den Profis, sondern auch von den Junioren, die heute zeitgleich an einem anderen Hang bei den Freeride Juniors by DaKine am Start waren. Chamonix-Mont-Blanc hat wieder bewiesen, dass es das Mekka des Freeridens ist!“

Nach einer kurzen Halbzeitpause reist die FWT zum vierten Stopp wieder nach Übersee, wo sie am 27. Februar 2013 in Kirkwood (USA) Station macht. Am 9. März entscheidet sich dann am Wildseeloder-Nordhang in Fieberbrunn-PillerseeTal (AUT), welche Fahrer das Finale am 23. März in Verbier (SUI) bestreiten dürfen.

Weitere Informationen über die FWT und die Freeride World Qualifier erhaltet ihr unter www.freerideworldtour.com.

Hier seht ihr den Sieger-Run von Drew Blake (USA) bei den Skifahrern: