Ein großes Gesprächsthema in Cortina d`Ampezzo war die von Tina Maze in bad Kleinkirchheim verwendete Unterwäsche. Die war moniert worden, weil sie in Verbindung mit dem Skianzug eine luftundurchlässige Schicht bilder könnte - 'plastifiziert' nennt man das. Und das ist für eine einzelne Lage lauf FIS-Statuten nicht erlaubt. An der beanstandeten Ware konnten die FIS-Tester aber nichts nachweisen, was eine nachträgliche Disqualifikation ermöglicht hätte. Dennoch rät die FIS, solche Wäsche nicht mehr zu verwenden. Offenbar sucht man weiterhin nach Wegen, diese Art von Wäsche zu verbieten.

Ein Rennen mehr in St. Moritz

Die in Val d´Isere ausgefallene Super-Kombination soll doch noch nachgeholt werden. Die FIS vergab den Termin nach St. Moritz in die Schweiz, dort soll nun am Freitag, den 27. Januar, die Kombi mit einem Super-G ausgefahren werden. Im weiteren Verlauf gibt es dort noch eine Abfahrt und eine weitere Kombi mit einer Abfahrt. Damit stehen zwei von drei Kombinationen der Damen innerhalb von drei Tagen auf dem Programm - sicher nicht die glücklichste Lösung. Die Entscheidung in dieser Disziplin fällt dann in Sochi (RUS).