Strahlender Sonnenschein, perfekte Pistenbedingungen und alle Lifte auf dem Gletscher geöffnet - mit diesen drei Argumenten lässt sich unser persönliches Skiopening am Hintertuxer Gletscher am vergangenen Wochenende umschreiben. Wem es derzeit schon in den Füßen juckt, dem können wir einem Skitag im Zillertal nur empfehlen.

Saisonstart mit Pulverschnee

Pünktlich um halb neun saßen wir im Gletscherbus und konnten es kaum erwarten, die ersten Schwünge in den Schnee zu ziehen. Nach fünf Monaten Pause fühlen sich die ersten Meter auf den Ski immer etwas ungewohnt an, es fehlt an Sicherheit und Beweglichkeit. Doch spätestens nach den ersten drei Abfahrten wird es immer besser und es sieht langsam aber sicher wieder nach richtigem Skifahren aus.

Optimale Pistenbedingungen Hintertuxer Gletscher

Uns wurde der Saisonbeginn deutlich erleichtert, denn derzeit herrschen optimale Schneebedingungen am Hintertuxer Gletscher. Feinster Pulverschnee und perfekte Pistenpräparierung machen das Skifahren zum reinsten Genuss. Eisplatten oder Sulzschnee waren absolute Fehlanzeige.


Beste Piste? Kaserer

Bei derartig guten Schneebedingungen fällt es schwer, eine Piste besonders hervorzuheben. Trotzdem haben uns persönlich die Pisten am Kaserer am besten gefallen. Egal für welche Abfahrt wir uns hier entschieden, alle erzeugten anschließend ein breites Grinsen auf unserem Gesicht. Die etwas längere Wartezeit am Lift nahmen wir dabei gerne in Kauf - unsere Beine brauchten diese Pausen dringend.

Ein bisschen Apres Ski

Nach unzähligen Abfahrten und viel, viel Spaß genossen wir zum Abschluss dieses Traumtages noch ein Apres-Ski Bier im Tuxer Fernerhaus auf der Sonnenterasse, ehe wir per Gletscherbus ins winterliche Zilltertal zurückkehrten. Wir können es kaum erwarten, den nächsten Skitag folgen zu lassen ...

Hier einige Bilder von unserem Saisonopening im Zillertal. Viel Spaß damit!

Autor: Markus Hahn