© Alain GROSCLAUDE/AGENCE ZOOM
Schnee und Regen fiel über Nacht in Lenzerheide und hat es den Organisatoren unmöglich gemacht, die Piste für das Super-G Finale rennfertig zu machen. Die Konsequenz: Beide Rennen wurde abgesagt. Damit geht die Kristllkugel im Super-G kampflos an Didier Cuche. Bei den Damen stand Lindsey Vonn bereits vorher als Siegerin fest.

Cuche holt zweite Kugel
Besonders ärgerlich ist diese Absage wohl für Michael Walchhofer. Der Zauchenseer hatte im Super-G sein letztes Rennen bestreiten wollen, dieser finale Auftritt fällt nun ins Wasser. Zudem hätte Walchhofer noch rechnerische Chancen auf die Kristallkugel gehabt. Die geht nun an Didier Cuche. Sportlich hätte am ehesten Ivica Kostelic den Schweizer noch abfangen können - allerdings hätte Cuche dazu auch patzen müssen.

Hoffnung für Riesch
Während die sportliche Tragweite bei den Herren daher begrenzt ist, könnte die Absage für Maria Riesch im Kampf um die große Kugel ein Lichtblick sein. Die zuletzt formschwache Deutsche war bei der Abfahrt auf gleichem Hang überhaupt nciht zurecht gekommen und verliert nun im Super-G auf Konkurrentin Lindsey Vonn keine weiteren Punkte. Der geringe Rückstand von 27 Punkten auf die Amerikanerin ist normalerweise in den zwei noch ausstehenden technischen rennen für Riesch machbar - wenn die Deutsche wieder den Glauben an ihre Fähigkeiten zurück gewinnt. Das weitere Programm beim Saisonfinale sieht am 18. März den Slalom der Damen und Riesenslalom der Herren vor. Wir berichten im Liveticker ausführlich über den Rennverlauf.