Julia Mancuso hat das Abfahrtsfinale in der Lenzerheide (SUI) gewonnen und mit einem fast perfekten Lauf alle Favoriten geschlagen. Zweite wurde Lara Gut (SUI) vor Elisabeth Görgl (AUT). Maria Riesch holte keinen Weltcup-Punkt und verlor die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung an Lindsey Vonn, die Vierte wurde. Vonn hat damit drei Rennen vor Schluss 27 Punkte Vorsprung auf Riesch.

Anspruchsvolle Piste
Die letzte Damen-Abfahrt der Saison stand ganz im Zeichen des Duells um die Gesamtwertung, da die kleine Kugel in der Disziplin bereits an Lindsey Vonn vergeben war. Doch auch um den Tagessieg wurde natürlich gefahren und hier wurden die Damen richtig gefordert. Eine anspruchsvolle, weiche Piste und die etwas schlechter werdende Sicht als bei den Herren am Morgen setzten den Skirennläuferinnen mächtig zu.

Juniorenweltmeisterin setzt erstes Ausrufezeichen
23 Damen standen am Start und die erste Richtzeit setzte mit der Nummer fünf die amtierende Juniorenweltmeisterin Lotte Smiseth Sejersted aus Norwegen, die mit einer starken Fahrt zunächst lange die Bestzeit hielt. Sejersted fuhr auch die schweren Steilpassagen aggressiv und mutig und wurde mit dem fünften Platz im Endklassement belohnt.


Sturz von Fischbacher - Beherzter Lauf von Gut
Eine gute Fahrt zeigte auch Andrea Fischbacher, die mit der Piste ausgezeichnet zu recht kam und ihre technischen Qualitäten ausspielte. Doch kurz vor Schluss machte sie einen Fehler, es verschlug ihr die Ski und sie stürzte in die Fangnetze. Glücklicherweise trug die Österreicherin keine schlimme Verletzung davon. Nach einer kurzen Unterbrechung war es die Einheimische Lara Gut, die den Zuschauern große Freude bereitete. Stark in den entscheidenden Passagen und immer auf Zug bleibend pulverisierte die Schweizerin die Zeit von Sejersted und ging in Führung. Das war eine Ansage und sollte für das Podium reichen.

Auch Merighetti stürzt
Wenig später hielten die Zuschauer wieder den Atem an. Daniela Merighetti (ITA) hatte schwer mit der Piste zu kämpfen, war unsicher und kam dann zu Sturz. Sie überdrehte und fuhr frontal in die Stange des nächsten Tores. Auch ihr passierte nichts Schlimmeres und sie stand sofort wieder auf. Die nächsten Läuferinnen waren alle mehr oder weniger weit von den Top-Zeiten entfernt, sodass es auf die Favoriten ankam.

Riesch patzt erneut
Dann kam Maria Riesch und die Deutsche machte im Mittelteil einen großen Fehler, als sie zu weit hinten saß, fast querstellen musste und viel Tempo verlor. In der Folge konnte sie dies nicht mehr aufholen und kam mit riesen Rückstand ins Ziel. Da war die Enttäuschung groß. Weltmeisterin Elisabeth Görgl zeigte da schon eine deutlich bessere Fahrt und ging wieder aggressiv zur Sache. Sie war am Ende nur knapp hinter Gut und damit Dritte. Riesch dagegen verlor die Führung im Gesamt-Weltcup und holte als 17. keinen Punkt.

Mancuso düpiert alle
Maze, die Trainingsschnellste, fuhr zwar auch gut, aber es reichte nicht zum Podium. Danach stieß sich Lindsey Vonn aus dem Starthaus. Und diese fuhr am Limit, war einige Male nah dran am Ausscheiden und kämpfte verbissen um die Bestzeit. Am Ende reichte es nicht zum Sieg, aber der vierte Rang war im Kampf um den Gesamt-Weltcup für Vonn ein großer Schritt. Doch nach Vonn zeigte Julia Mancuso den besten Lauf des Tages und holte sich mit großem Vorsprung den Sieg. Da war die Freude im Ziel natürlich riesig.

Am Donnerstag treten die Damen in Lenzerheide zum letzten Super-G der Saison an. Start des Rennens ist um 12.30 Uhr.