© Kurt Arrigo/Rolex
Das Wetter hat in Kitzbühel den Terminplan durcheinander gewirbelt: Die Jury sagte das erste von zwei Trainings am 19. Januar frühzeitig ab. Nun muss der zweite Testlauf planmäßig durchgeführt werden.

Hoffnung auf Minusgrade
Regen am Morgen in Kitzbühel, weiter oben in Schnee übergehend: Angesichts dieser Situation hatte die Jury keine Wahl, als das Training abzusagen und die Rennstrecke für einen Tag zu sperren. Nun bleibt nur noch der Donnerstag, um ein reguläres Abfahrtstraining durchzuführen. Das ist die Voraussetzung, um die legendäre Spezialabfahrt starten zu dürfen. Neuschnee ist vor allem am Mittwoch und Donnerstag zu erwarten, für das Rennwochenende rechnen die Meteorologen mit Sonne bei fallenden Temperaturen - eine gute Nachricht für die Pistencrew.

Klickt hier, um Skiinfos Schneevorhersage für Kitzbühel einzusehen.