Kalle Palander wollte in Sölden eigentlich sein Comeback geben. Eine erneute Operation am gebrochenen Unterschenkel machte den Startwunsch Palanders zunichte. Sein Ziel sind nun die Olympischen Spiele 2010 in Vancouber (CAN).

Nagel ersetzt Titanplatte
Im Februar dieses Jahres wurde bei Kalle Palander ein gebrochener Unterschenkel diagnostiziert. Bei einer ersten Operation wurde dem finnischen Skirennläufer eine Titanplatte ins Bein gesetzt. Darauf reagierte der ehemalige Slalom-Weltmeister allergisch, sodass es zu einer Entzündung im Bein kam. Diese machte nun einen neuerlichen Eingriff notwendig. Die Titanplatte wurde entfernt und stattdessen ein Nagel zur Fixierung benutzt. Dieser Eingriff, zu dem es auf Palanders Homepage ein Video gibt, machte dem Finnen einen Strich durch die Comeback-Rechnung. Sein fernes Ziel sind nun die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver. Wann der 31-Jährige in den Weltcup zurückkehren kann, ist derzeit noch schwer zu sagen.