Christian Scholz, DSV-Bundestrainer der alpinen Herren, ist am Freitag in der Nähe von Salzburg schwer verunglückt.


Radunfall
Der 47-jährige Cheftrainer war am Abend bei der Auswahl einer Trainingsstrecke für ein geplantes Radtraining mit dem Rennrad gestürzt. Dabei zog sich Scholz, der seit 2000 als Trainer beim DSV arbeitet, mehrere Wirbelbrüche zu. Als Ursache für den Unfall vermutet Scholz einen technischen Defekt seines Fahrrads. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. "Seit dem Unfall ist zwar eine leichte Verbesserung eingetreten, aber derzeit können die Ärzte noch nicht viel mehr sagen", erklärte Christian Scholz.

DSV-Präsident bestürzt
"Das Allerwichtigste ist, dass Christian wieder vollkommen gesund wird", erklärte DSV-Präsident Alfons Hörmann, "wir werden ihm jede für uns mögliche Unterstützung zukommen lassen".