Speed-Racer Marco Büchel hat sich zu Beginn der Woche beim Training im Riesenslalom eine Knochenquetschung zugezogen. Ließ ihn der Sturz zunächst Schlimmeres vermuten - er verdrehte sich das Knie - stellt sich bei der anschließenden Untersuchung heraus, dass es sich um eine leichtere Verletzung handelt.


Pause vor Übersee-Training
Nun sind dem Liechtensteiner erst einmal zwei Wochen Ruhe verordnet. Dann geht es für ihn zusammen mit der Schweizer Nationalmannschaft auf die Südhalbkugel, wo sich die Eidgenossen und einige andere National-Teams in Argentinien bei besten Schneeverhältnissen auf den Winter vorbereiten.

In den Top Ten im Speed-Bereich
In der letzten Saison belegte der 37-Jährige vom Skiclub Balzers den siebten Rang im Super-G- und den zehnten Platz im Abfahrts-Weltcup und erzielte einen Sieg im Super-G am Hahnenkammwochenende.