Im kommenden Winter sind 14 alpine Skirennfahrer und- fahrerinnen in den Schweizer Nationalkader berufen worden. Während sich das Damenteam mit zwei Slalomexpertinnen verstärkt, gibt es bei den Herren keine großen Veränderungen.


Sieben Damen im Nationalkader
In der bevorstehenden Saison geht das Schweizer Damenteam mit sieben Athletinnen an den Start. Durch den Neuzugang der Slalomexpertinnen Sandra Gini und Rabea Grand hat sich der Nationalkader im Vergleich zum letzten Jahr vergrößert. Wie gewohnt sind Fränzi Aufdenblatten, Martina Schild und Nadia Styger feste Größen bei den Schweizerinnen. Nachwuchstalent Lara Gut und Fabienne Suter rücken aus dem A-Kader auf. Catherine Borghi verabschiedete sich am Ende der Saison 2007/2008 aus dem Skisport.

Marc Gini steigt ins Nationalteam auf
Bei den Herren erhält Marc Gini als Aufsteiger aus dem A-Kader einen festen Platz im Team. Somit ist er neben Daniel Albrecht, Marc Berthod, Didier Cuche, Didier Défago, Ambrosi Hoffmann und Silvan Zurbriggen der siebte Mann im nationalen Herrenkader. Auch im Betreuerstab gibt es keine gravierenden Umstrukturierungen. Lediglich Bertrand Dubuis, der bisher im Europacup tätig war und Franz Heinzer, bisher für den Weltcup verantwortlich tauschen laut Cheftrainer Martin Rufener ihre Posten.