Für DSV-Fahrerin Maria Riesch war die Saison 2007/2008 die erfolgreichste ihrer bisherigen Karriere. Die Deutsche sicherte sich gleich zwei kleine Kristallkugeln im Ski-Weltcup: Sowohl im Super-G als auch in der Super-Kombination war Riesch die Saisonbeste. Zudem wurde sie Dritte im Gesamtweltcup. Nun verlängerte Riesch ihren Vertrag mit dem Ausrüster HEAD für zwei weitere Jahre.


Schon viele Jahre bei HEAD
Der Vertrag zwischen Maria Riesch und HEAD läuft nun erst einmal bis zur olympischen Saison 2009/2010. Die Winterspiele im kanadischen Vancouver sind das große Fernziel der Partenkirchenerin. Nach der fantastischen vergangenen Saison will Riesch im nächsten Weltcupjahr mit mehr Konstanz und Kontinuität noch einen drauflegen. „Ich habe anderes Material getestet. Ich komme mit HEAD einfach perfekt zurecht, da ich schon seit meinen Schülerrennen HEAD fahre und das sind mittlerweile mehr als zwölf Jahre“, nennt die Allrounderin die Gründe für die Vertragsverlängerung und das Vertrauen in die Marke.

Starkes Damenteam wird aufgebaut
Die wichtige Zusammenarbeit zwischen Athlet und Ausrüster passt also bei der 23-Jährigen perfekt. HEAD verfolgt mit der Vertragsverlängerung ein klares Ziel. Nachdem man im Herrenbereich schon ein starkes Team um Weltcup-Gesamtsieger Bode Miller aufgebaut hat, will HEAD nun auch im Damenbereich ganz nach vorne. Die junge Deutsche wird in den kommenden Jahren, sollte sie von Verletzungen verschont bleiben, zu den besten Skirennläuferinnen der Welt zählen. „Wir wollen mit Maria, Anja Pärson, Elisabeth Görgl und anderen Top-Athletinnen ein starkes Frauenteam aufbauen“, gibt HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber die Zielrichtung für die nächste Saison vor.