Das Fahrerfeld positioniert sich vor der WM-Saison neu. Weitere fünf Athleten haben sich neue Ausrüster gesucht, darunter Weltcupsieger Hannes Reichelt.

Fischer verliert Top-Fahrer
Im letzten Winter konnte Fischer noch eine ganze Weltcup-Trainingsgruppe des ÖSV ausrüsten, ein Jahr später verliert der Hersteller gleich einige seiner Stars. Nach Slalom-Weltcupsieger Manfred Mölgg (zu Rossignol) gehen nun auch Hannes Reichelt und Romed Baumann, beide zu Salomon. Bei der Atomic-Schwestermarke soll ihnen das Know How von Atomic und Salomon zur Verfügung stehen. Auch Slalom-Ass Julien Lizeroux aus Frankreich verlässt die erfolgreichste Herren-Marke des letzten Winters, er kehrt zu Dynastar zurück.

Hirscher kommt bei Atomic unter
Youngster Marcel Hirscher hat durch seine hervorragenden Leistungen in den letzten Weltcup-Rennen viel Aufmerksamkeit bekommen, Atomic sicherte sich nun die Fahrkünste des Top-Technikers. Er verlässt damit Blizzard, auch weil er sich davon im Riesenslalom einen Leistungssprung erhofft. Damit kommt gerade in das Feld der Slalomfahrer weitere Bewegung.


Gisin zu Dynastar
Auch bei den Damen gibt es etwas Neues: Dominique Gisin verlässt Völkl und wechselt zu Dynastar. Die Schweizerin konnte im starken Völkl Speed-Team in der letzten Saison weniger glänzen und kam nur einmal unter die besten Zehn, bei Dynastar startet sie nun einen neuen Anlauf.