Marco Büchel ist der Sieger des Super-G in Kitzbühel 2008. Nach dem Rennen sprachen er und die Podestfahrer in der Pressekonferenz über ihren Lauf.

Marco Büchel:
"Ich fühle mich gut. Ich bin wohl der älteste Weltcup-Sieger. Und das hier ist Kitzbühel, das ist großartig. Als Kind bin ich hierher gefahren und habe mir die Rennen angesehen. Nun fahre ich selbst mit und gewinne - ich bin sprachlos und überwältigt. Im Super-G nehme ich es leichter als in der Abfahrt. Ich fühle mich auch für morgen gut. Ich bin dann kein Favorit und das ist gut für mich."


Hermann Maier:
"Es ist wundervoll für mich, hier auf dem Podest zu sein. Nachdem ich mein Material gewechselt habe, war alles erstmal anders und auch nicht so leicht. Es ist wichtig für mich, hier ein solches Ergebnis vorweisen zu können. Am Hausberg bin ich zu direkt gefahren und bin deshalb nicht in Führung gegangen. Der zweite Platz hier ist wundervoll. Es gibt nichts größeres, als in Kitzbühel auf dem Podest zu stehen. Die Strecke war sehr gut präpariert."

Didier Cuche:
"Ich fühle mich toll. Ein Podestplatz in Kitzbühel ist immer speziell. Ich hatte einen Fehler im Mittelteil, daher bin ich glücklich mit diesem dritten Platz. Morgen bin ich ein Favorit, aber das mag ich. Nach der Besichtigung wusste ich, dass die Piste sehr gut präpariert ist."

Mario Scheiber:
"Das ist etwas Besonderes für mich. Ich hatte einige Probleme in Bormio, das war kein Spaß. Mit meinem Lauf bin ich zufrieden, das Podest ist gut für mich. Meine Fans, meine ganze Familie war heute hier, das ist einfach ein tolles Gefühl. Ich bin wieder gesund und fühle mich gut. Mal sehen, was morgen passiert."