Der Start des Super-G in Kitzbühel am 17. Januar wurde von der Jury bestätigt. Um 11:30 Uhr gehen die Rennfahrer an der alten Schneise auf die Piste.

Reaktion auf Wettervorhersage
„Aufgrund der Wettervorhersage und den damit zusammenhängenden notwendigen Arbeitsprozessen wurde der Super-G Start zur Alten Schneise verlegt,“ bestätigt OK Chef Michael Huber die Entscheidung der Jury. Der Start befindet sich somit auf einer Höhe von 1.331 Metern, wo in den vergangenen Jahren oft der Ersatzstart für die Abfahrtsstrecke statt gefunden hat. Die Streckenführung erfolgt entlang der Abfahrtsstrecke und über den Hausberg. Die Länge beträgt 2.060 Meter. Durch die Startverlegung reagieren FIS und die Jury auf die Wettervorhersage von Nebel und Wind im oberen Streckenbereich.


Abfahrt und Slalom sollen planmäßig starten
Der Start wurde für 11.30 Uhr bestätigt. „Auch die Bewerbe für Samstag und Sonntag sollen Programm gerecht stattfinden,“ so Rennleiter Peter Obernauer. „Die Entscheidung, das 3. Training abzusagen, hat sich aufgrund des Schneefalls heute Vormittag als richtig erwiesen. Zum Glück ist die Wetterprognose besser als erwartet.“