Beim Mittwochstraining am 16. Januar konnte in Kitzbühel Didier Defago mit der schnellsten Zeit glänzen. Nur knapp hinter ihm blieb Didier Cuche, eine knappe Sekunde dahinter platzierte sich Pierre-Emmanuel Dalcin als Dritter.

Miller bleibt zurück
Bester Österreicher auf der Streif war einmal mehr Michael Walchhofer, der mit 1,14 Sekunden hinter Daniel Albrecht Rang fünf belegte. Hermann Maier zeigte sich mit Rang sieben hinter Christoph Gruber gegenüber dem Vortag verbessert. Mitfavorit Bode Miller kam über Rang 15 nicht hinaus. Stephan Keppler zeigte einen guten Lauf, der ihn auf Rang 18 gebracht hätte, er wurde aber wie auch Johannes Stehle wegen eines Torfehlers erneut aus der Wertung genommen.



Weitere Stürze am Mittwoch
Die Streif zeigte sich auch am Mittwoch von ihrer harten Seite. Neben dem Vorläufer Franz Brandt, der im Zielraum stürzte und ich dabei eine Beckenprellung zuzog kam auch Andreas Buder zu Fall. Er stürzte am Hausberg und musste mit dem Helikopter ausgeflogen werden. Die erste Diagnose im Kitzbüheler Krankenhaus lautet auf eine Fraktur am rechten Schienbeinkopf.