Der Doppelweltmeister von Are 2007 kehrt nach seinem schweren Sturz im November 2007 beim Abfahrtstraining in Beaver Creek (USA) in die Ski Weltcup-Szene zurück. Aksel Lund Svindal plant gemeinsam mit dem norwegischen Team seinen Besuch in Kitzbühel und die Rennwoche von 14. bis 20. Januar 2008 in Kitzbühel zu verbringen.

Schwerer Sturz in Beaver Creek
Der Weltcup Gesamtsieger 2006/07, der in diesem Winter zu Beginn der Saison schon zwei Rennen in Sölden (AUT) und Lake Louise (CAN) gewinnen konnte, zog sich in Beaver Creek im Abfahrtstraining bei einem Sturz am Golden Eagle Jump schwere Verletzungen zu. Nach dem doppelten Jochbeinbruch und Nasenbeinbruch verbrachte Svindal eine Woche auf der Intensivstation im Krankenhaus in Vail (CO). Erst zwei Wochen nach dem Unfall konnte Svindal nach Hause fliegen. Dort erholte er sich seitdem von den Folgen des Sturzes.


Erster Weltcup-Besuch nach der Verletzung
Der Kitzbüheler Ski Club als Veranstalter der 68. Hahnenkammrennen hat Kontakt mit Svindal aufgenommen und ihn eingeladen, als Gast nach Kitzbühel zu den Rennen zu kommen, um wieder Ski Weltcup Luft zu schnuppern.
Aksel Lund Svindal fühlt sich nun soweit wieder fit genug um zu reisen und hat vor die Einladung anzunehmen. Er wird damit das erste Mal seit seinem schweren Sturz wieder in der Ski Weltcup Szene auftauchen und sich der Öffentlichkeit präsentieren.

\"Absolutes Saisonhighlight\"
„Ich fühle mich schon viel besser und werde hoffentlich schon bald wieder mit dem Training beginnen können. Reisen und alltägliche Bewegung gehen schon wieder ganz gut. Ich hoffe, auch schon bald wieder auf Skiern stehen zu können und ein paar Schwünge zu machen. Die Veranstalter der Rennen in Kitzbühel waren so nett mich zu den Rennen einzuladen. Das freut und ehrt mich natürlich und nachdem Kitzbühel das absolute Saisonhighlight darstellt, hoffe ich, dass ich fit genug bin, um meine Teamkollegen zu begleiten und die Rennen vor Ort live zu sehen.“ so Aksel Lund Svindal in einem Telefonat.