Perfekte Pistenbedingungen überzeugten FIS Schneekontrolleur Peter Krogoll. Die FIS Schneeinspektion lockte auch Stefan Eberharter, Fritz Strobl und Chemmy Alcott auf die Streif.


Perfekte Bedingungen für die Racer
Die ehemaligen Hahnenkamm-Sieger Stefan Eberharter, Fritz Strobl und die britische Rennläuferin Chemmy Alcott konnten sich bei der Schneekontrolle der FIS, am Dienstag, den 8. Januar 2008 von den perfekten Pistenbedingungen überzeugen. Peter Krogoll, der verantwortliche FIS Kontrolleur, gab pünktlich um 12 Uhr das offizielle OK für das kommende Rennen von 18. bis 20. Jänner 2008: "Ich habe gerade mit dem Renndirektor der FIS, Günther Hujara, gesprochen. Er hat grünes Licht für das 68. Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel gegeben. Die Pistenbedingungen sind perfekt. Bei der Präparierung der Schneeauflage hat das Team des Kitzbüheler Ski Clubs und die Mitarbeiter der Kitzbüheler Bergbahn AG sensationell gearbeitet. Bei mindestens 50 Zentimeter kompaktem Kunstschnee kann heute mit dem Wässern begonnen werden."

Arbeit der Helfer hat sich ausgezahlt
Herbert Hauser, Pistenchef des Hahnenkamm-Rennens berichtet über die Präparierungsarbeiten: "Wir haben in dieser Saison schon Anfang Dezember mit der Grundpräparierung begonnen. Mit dem heutigen Tag ist die Präparierung der Abfahrtspiste mit den Maschinen abgeschlossen. Die Abfahrt ist bis kommenden Samstag in rennfertigem Zustand und der Slalom folgt bis Mitte nächster Woche. Die Pisten werden jetzt vereist und sind dann aufgrund der guten Auflage sehr widerstandsfähig." Insgesamt wurden 100.000 Kubikmeter Kunstschnee auf der Rennstrecke verarbeitet. Auch auf der Hausbergkante liegen mehr als 50 Zentimeter kompakter Kunstschnee. Die Voraussetzungen für eine spannende Rennwoche sind somit gegeben und Kitzbühel freut sich auf die Teams und Athleten.