In Beaver Creek (USA) findet wie in den vergangenen Jahren wieder eine Mini-Weltmeisterschaft statt. Die alpinen Skirennläufer treten bei ihrer zweiten Station der Übersee-Tour in vier Disziplinen an. Los geht es am Donnerstag mit der ersten Super-Kombination der Saison.

Svindal und Raich Top-Favoriten in der Super-Kombi
Bereits am Dienstag den 27. November findet das erste Abfahrtstraining auf der legendären 'Birds of Prey'-Piste statt. Dabei werden zahlreiche Skirennläufer starten, denn am Donnerstag, den 29. November beginnt die Mini-WM mit einer Super-Kombination. Im vergangenen Winter wurde erstmals eine Kristallkugel in dieser Disziplin vergeben. Die historische Trophäe sicherte sich Aksel Lund Svindal. Der Norweger zählt nach seinen beiden Saisonsiegen in Riesenslalom und Super-G auch diesen Winter zu den Favoriten. Mit seiner starken Vorstellung in Lake Louise (CAN), als er schnellster Österreicher im Super-G war, hat sich auch Benni Raich wieder zum absoluten Top-Favorit aufgeschwungen. Neben den beiden gibt es eine Reihe von Athleten, die um den Sieg mitfahren können: Rainer Schönfelder (AUT), Bode Miller (USA), Marc Berthod (SUI), Ivica Kostelic (KRO) und Peter Fill (ITA) zählen dazu - auch wenn bei einigen die form zuletzt noch nicht optimal war.


Königsdisziplin am Freitag
Nach der Super-Kombination folgt am Freitag die Königsdisziplin. Nach dem verwehten Speed-Auftakt in Kanada darf man gespannt sein, wie die Kräfteverhältnisse in der Abfahrt wirklich sind. Wirklich überzeugen konnte bei den kritischen Verhältnissen keiner der vermeintlichen Favoriten. Der Super-G zeigte aber, dass Aksel Lund Svindal und Didier Cuche (SUI) schnell unterwegs sind. Bei den Österreichern gilt es für Andreas Buder zu zeigen, dass sein Podestplatz nicht nur aufgrund der Bedingungen zustande kam, sondern dank seiner starken Leistung. Michael Walchhofer und Hermann Maier müssen überzeugen. Den 'Canadian Cowboys', wie sich die Kanadier neuerdings nennen, müssen wie Buder ihre Form von den ersten Abfahrt bestätigen.

Miller will Sieg beim Heimspiel
Im Super-G zählen die meisten Abfahrtsfavoriten auch zu den Podestanwärtern. Hinzu kommt nach seinem zweiten Platz in Lake Louise noch Benni Raich. Besonders heiß wird Bode Miller sein, der im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann. Gerade auf seiner Heimstrecke möchte er die Piste 'rocken' und den ersten Saisonsieg einfahren.

Duell Svindal vs. Raich
Zum Abschluss der Mini-WM steht am Sonntag ein Riesenslalom auf dem Programm. Auch hier muss man Aksel Lund Svindal und Benni Raich zu den Favoriten zählen. Wenn es für einen der beiden oder für beide gut läuft, könnte Beaver Creek der Beginn eines spannenden Duells um den Gesamtweltcup sein. Hier werden aber auch die Techniker versuchen, ein Wörtchen mitzureden. Ted Ligety will wie Miller seinen Heimvorteil nutzen. Kalle Palander (FIN) stand in den beiden Technikrennen auf dem Podest und möchte dies im dritten Rennen natürlich wiederholen. Im Riesenslalom will auch Felix Neureuther endlich für Furore sorgen und sich neben dem Slalom auch in der zweiten Technikdisziplin bewähren. Zweiter Hoffnungsträger beim DSV ist Stephan Keppler, dem vor allem im Super-G ein gutes Ergebnis gelingen kann.

Das Programm im Überblick:
Donnerstag, den 29. November: Super-Kombination
19:00 Uhr MEZ Abfahrt
22:30 Uhr MEZ Slalom
Freitag, den 30. November
19:00 Uhr MEZ Abfahrt
Samstag, den 1. Dezember
19:00 Uhr MEZ Super-G
Sonntag, den 2. Dezember: Riesenslalom
17:45 Uhr MEZ 1. Durchgang
20:45 Uhr MEZ 2. Durchgang

Natürlich berichten wir von allen Rennen in unserem Liveticker!