Aus dem Trainingslager in Mount Hutt kommen von den Speed-Damen des ÖSV derzeit hauptsächlich schlechte Neuigkeiten. Nach der Verletzung von Maria Holaus musste auch Daniela Zeiser nach einem Trainingssturz die Heimreise antreten.


Diagnose noch offen
Der schwere Sturz im Abfahrtstraining in Neuseeland sorgte damit für die zweite Verletzung innerhalb weniger Tage für die Damen-Mannschaft. Daniela Zeiser wird nun zu genaueren Untersuchung nach Innsbruck geflogen, wo Teamarzt Dr. Christian Fink die Diagnose stellen soll. Erste Anzeichen deuten nach Angaben des ÖSV auf eine Verletzung eines Zwischenknorpels im Kniegelenk hin. Erst am 23. August hatte sich Maria Holaus bei einem Sturz verletzt und muss nun etwa sechs Wochen pausieren.