Das Lauberhornrennen, ein Klassiker des alpinen Ski-Weltcups, bekommt ein neues Zielhaus. In Wengen (SUI), wo im Januar 2008 wieder die traditionelle Abfahrt angesetzt ist, werden dafür vier Millionen Franken (knapp 2,5 Millionen Euro) investiert.

SRG zahlt zwei Millionen Franken
Wichtiger als das Zielhaus selbst ist dabei wohl die Infrastruktur für Fernsehübertragungen, die zugleich auf einen aktuellen Stand gebracht werden soll. Außerdem profitieren Rennleitung, Pistendienst und Gastronomie vom Umbau. Mit ausschlaggebend für die finanzielle Zusage war der neue Fernsehvertrag von Swiss Ski mit der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR, die Zugleich die Hälfte der Kosten für das Zielhaus tragen wird. Die anderen zwei Millionen Franken teilen sich Gemeinde und Kanton.