Gleich zwei Österreicher müssen aufgrund von gesundheitlichen Problemen auf das anstehende Weltcup-Wochenende verzichten. Während Michael Walchhofer auf der Kandahar stürzte und sich dabei verletzte, sind Hermann Maier die niedrigen Temperaturen im hohen Norden nicht bekommen.

Probleme an Zehe und Brustkorb
Am linken Fuß ist Maiers große Zehe in Mitleidenschaft gezogen worden. Er muss sich nun aufgrund von Erfrierungen behandeln lassen. Die Hass-Liebe zur Kandahar ist seit dem Garmisch-Wochenende bei Michael Walchhofer um eine weitere Erfahrung angewachsen. Entweder er gewinnt auf dieser Strecke - oder er stürzt. Dieses Mal war es der weniger glückliche Ausgang für ihn. Beim Sturz in der FIS-Schneise erlitt der Österreicher eine Prellung des Brustkorbs und eine Gehirnerschütterung.


Pause in Slowenien
Deshalb werden beide Athleten auch nicht beim Riesenslalom im slowenischen Kranjska Gora dabei sein und eine Pause einlegen. Möglicherweise werden die zwei ÖSV Starter aber bei den Speedwettbewerben im norwegischen Kvitfjell wieder in das Geschehen eingreifen.