In dieser Saison scheinen die ÖSV-Trainer keinen sicheren Standort auf den Pisten der Welt zu finden. Hatten in den vergangenen Wochen bereits Cheftrainer Herbert Mandl und Bernd Brunner Zusammenstöße auf den Strecken in Italien und den USA erlitten, ist nun beim Training auf der Reiteralm Herren-Ski-Cheftrainer Toni Giger auf einen Schneehaufen aufgefahren.


Verletzungen am Bein
Nach ersten Angaben hat sich Giger dabei das hintere Kreuzband überdehnt. Beim Aufprall ist auch der Meniskus eingerissen und der Knorpel verletzt worden. Bleibt zu hoffen, dass dies nun wirklich der letzte Unfall eines ÖSV-Trainers war.