Auf dem Sonnenhang Tofana gab es auch diesmal keine Überraschungen. Im zweiten Abfahrtstraining der Damen unterstrich die Österreicherin Renate Götschl einmal mehr ihre Siegesambitionen.

Götschl erneut auf Eins
Wieder einmal nahm Renate Götschl ihre Lieblingsposition auf der Tofana ein. Auch im zweiten Training dominierte die Österreicherin die Konkurrenz und landete in einer Zeit von 1:31,74 Minuten 13 Hunderstelsekunden vor Lindsey Kildow aus den USA, die gestern Siebte wurde.

Mancuso weiter vorn mit dabei
Auf dem dritten Rang folgte Kildows Teamkollegin Julia Mancuso, die auch am Wochenende zu den Favoritinnen zählen wird. Sie ordnete sich nur eine Hundertstel hinter der Zweitplatzierten ins Klassement ein.

Verfolger lassen sich nicht abhängen
Anja Pärson (SWE) und Fränzi Aufdenblatten (SUI) unterstrichen mit ihren guten Ergebnissen, dass sie mit dabei sind, wenn der Sieg vergeben wird. Während Pärson im Training zweimal den vierten Rang belegte, konnte die Schweizerin nach Position drei am Vortag heute immerhin noch Siebte werden.


Maria Riesch erneut nah an den Top Ten
Mit Marie Marchand-Arvier (FRA) auf Fünf lagen die Top Five des Trainings innerhalb einer halben Sekunde. Aus deutscher Sicht liefen die Testabfahrten für Maria Riesch erfreulich. Nach ihrem 13. Platz gestern sprang heute die elfte Position heraus. Die anderen DSV-Damen landeten abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.