Im ersten Abfahrtsrennen der Damen vom Dienstag in Val d´Isère hielten alle Zuschauer den Atem an, als sie den schweren Sturz von Nadia Fanchini sahen, die mit Startnummer 23 ins Rennen ging.

Schwerer Sturz nach Sprung
Nach einem Sprung geriet die Italienerin in Rücklage, verdrehte sich in der Luft und landete auf Hinterkopf und Rücken. Fanchini war für einen kurzen Moment bewusstlos, doch kurz bevor sie zur Untersuchung abtransportiert wurde, sah man sie zur Erleichterung aller wieder sitzen.


Bruch des Handgelenks und Gehirnerschütterung
Dennoch ist der Sturz nicht ohne Folgen geblieben. Im Krankenhaus in Moutiers stellten die Ärzte eine Fraktur ihres rechten Handgelenks und eine Gehirnerschütterung fest. Diese Diagnose sollte ihr aber noch vor der Ski-WM die Rückkehr auf die Rennstrecken ermöglichen.