Giorgio Rocca hat sich entschieden, die nächsten beiden Saisonrennen in Hinterstoder auszulassen. Grund dafür ist eine Verletzung am Knie, die er sich in Lake Louise (CAN) zugezogen hat und die ihm offenbar immer noch Probleme bereitet. Erst am 7. Januar will er wieder in das Weltcup-Geschehen beim Slalom in Adelboden (SUI) eingreifen.

Nächstes Rennen erst im nächsten Jahr
Somit wird der Italiener, der am Montag noch Vierter im Slalom in Alta Badia (ITA) wurde, beim Riesenslalom und beim Super-G nicht dabei sein. Zuletzt hatte der Techniker geplant, auch in den Speed-Disziplinen einzusteigen, um sich Chancen auf eine vordere Platzierung im Gesamtweltcup offen zu halten.