Wie bereits beim ersten Training zeigte sich Didier Cuche (SUI) erneut in sehr guter Form und entschied auch die zweite Test-Abfahrt in 01:57,09 Minuten für sich.

Favoriten zeigen sich vorne
Zusammen mit Cuche platzierten sich ein weiterer Schweizer, Ambrosi Hoffmann, und der Olympiasieger Antoine Deneriaz (FRA) auf den ersten drei Plätzen. Hinter Marco Büchel (LIE) auf vier, siedelten sich auch die ersten Österreicher mit Walchhofer, Maier und Holzknecht in den Top Ten an, die in den bisherigen Saisonrennen nicht vollends überzeugen konnten. Bode Miller, der bereits eine Abfahrt in Beaver Creek gewann und somit auch zu den Favoriten zählt, landete auf Rang acht. Insgesamt trennte den ersten und den zehnten Fahrer nur etwa eine halbe Sekunde.

Deutsche mit Verbesserungen zum Vortag
Die deutschen Athleten Stephan Keppler, Johannes Stehle und Mathias Wölfl erreichten die Plätze 44, 47 und 68. Damit konnten sie sich im Vergleich zum Vortag ein Stück weiter vorne platzieren.