Die japanische Ski-Mannschaft hat in Kentaro Minagawa ihren stärksten Slalomfahrer für diese Saison verloren. Der 29-Jährige verletzte sich beim Training in Kühtai (AUT) und erlitt einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Inzwischen ist er bereits wieder in seine Heimat geflogen, wo er behandelt wird.

Viele Verletzte 2006/2007
Minagawa, der im olympischen Slalom in Turin als Vierter eine Medaille nur knapp verpasste, ist damit ein weiterer Name auf einer bereits langen Liste von Verletzten in diesem Winter. Mit Fredrik Nyberg aus Schweden, Stephan Görgl (AUT), Bjarne Solbakken (NOR), Maria-Jose Rienda-Contreras (ESP) und dem Schweizer Konrad Hari ist diese bereits recht lang - und prominent besetzt. Zudem fehlen mit Janica Kostelic (CRO) und Kjetil Andre Aamodt (NOR) zwei amtierende Olympiasieger derzeit verletzungsbedingt bei den Weltcup-Veranstaltungen.