Aufatmen beim Herren-Weltcup: Der Internationale Skiverband FIS gab am 9. Dezember grünes Licht für eine Austragung der Rennen beim italienischen Klassiker in Gröden. Die Rennen sind für den 15. und 16. Dezember angesetzt.

Frist genutzt
Anders als in Val d’Isere half den Verantwortlichen in Gröden die von der FIS gesetzt Gnadenfrist, durch fallende Temperaturen in den Dolomiten ist eine Präparierung nun möglich. Allerdings könnte es doch noch eine Planänderung geben: Statt eines Super-G soll möglicherweise eine zweite Abfahrt gefahren werden. Diese war in Val d’Isere ausgefallen. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.