Renate Götschl hat den ersten Super-G der Damen in der Saison 2006/2007 gewonnen. Die Österreicherin verwies in 1:20,86 Minuten die Amerikanerin Lindsey Kildow (+ 0,87 Sekunden) sowie Kelly Vanderbeek (CAN, +0,91) auf die Plätze. Beste Deutsche war Petra Haltmayr auf dem neunten Rang.

Schwierige Bedingungen
Beim Super-G am Sonntag herrschten schwierige Bedingungen für die Athletinnen. Zu Beginn es Rennens kam starker Wind auf und die Sicht war nicht gut. Daher entschlossen sich die Verantwortlichen, den Start nach unten zu verlegen. Ab Mitte des Rennens kam noch Schneefall dazu, sodass die Favoritinnen mit den hinteren Startnummern etwas im Nachteil waren.

Götschl attackiert
Renate Götschl ging mit der niedrigen Startnummer zwölf ins Rennen und die Österreicherin nutzte die Bedingungen. Mit einer technisch sauberen Fahrt und voll auf Angriff fahrend legte sie einen tollen Lauf hin. Keine der anderen Fahrerinnen konnte an die zeit herankommen und so gelang der Spedd-Queen ihr 39. Weltcup-Sieg. Für Götschl war es in Lake Louise bereits der fünfte Sieg.

Kildow wieder stark
Einen Tag nach ihrem grandiosen Sieg bei der zweiten Abfahrt fuhr die Amerikanerin Lindsey Kildow erneut ein bärenstarkes Rennen. Kildow hatte schwierigere Bedingungen als Götschl und kam dennoch auf den zweiten Rang nach einer fehlerfreien Fahrt. Mehr konnte sie nicht herausholen und zeigte, dass sie in guter Form ist.


Jubel bei den Einheimischen
Schon am Freitag fuhr Kelly Vanderbeek ein großartiges Rennen und auch am Sonntag bewies die Kanadierin vor heimischer Kulisse ihr Können. Auch sie attackierte, hatte nur im Fallaway einen kleinen Fehler und konnte so den Rückstand auf Götschl unter einer Sekunde halten. Auf den überraschenden vierten Rang kam Kathrin Wilhelm aus Österreich.

Haltmayr in den Top Ten
Nach ihren beiden eher schwächeren Abfahrten zeigte sich Petra Haltmayr am Sonntag in einer besseren Form und fuhr in die Top Ten. Mit dem neunten Rang kann sie durchaus zufrieden sein. Maria Riesch dagegen erwischte keine so guten Tag und kam auf den 32. Rang. Die beiden jungen Fahrerinnen Gina Stechert und Fanny Chmelar kamen auf die Plätze 22 und 24 und sammelten erneut Weltcup-Punkte. Eine tolles Resultat für die Deutschen. Stefanie Stemmer schied nach einem Torfehler aus.

Hosp im Gesamt-Weltcup vorne
Nicole Hosp fuhr am Sonntag auf den siebten Rang und sammelte so weitere wichtige Weltcup-Punkte. Damit führt die Österreicherin weiter den Gesamt-Weltcup vor Lindsey Kildow und Marlies Schild an. Schild musste sich beim Super-G mit dem 39. Platz zufrieden geben.