Nach einem Trainingssturz am Pitztaler Gletscher hat sich Lindsey Kildow, nachdem sie auf einer Eisplatte weggeruscht ist, am Knie verletzt. Deshalb ist ein Start der US-Amerikanerin beim Weltcupauftakt am 28. Oktober noch nicht sicher. Ihre Team-Kollegin Sarah Schleper hat die Teilnahme an der Saison 2006/2007 ganz abgesagt.

Feste Größe im US-Team
Kildow war 2004 die jüngste Teilnehmerinnen der Top 30 im Ski-Weltcup. Die gerade einmal 22-jährige hat bereits vier Weltcup-Siege eingefahren. Gute Trainingsresultate im Sommer und die fortschreitende Entwicklung zur Allrounderin lassen auf eine vielversprechende Saison hoffen. Nun muss sie nach dem Sturz, bei dem sie sich auch auf die Zunge gebissen hat, erst einmal abwarten, ob es mit dem Start im Riesenslalom klappt.

Absage von Schleper
Während noch nicht geklärt ist, ob der erste Weltcup der Saison ohne die junge US-Amerikanerin stattfindet, wird ihr Ski-Team aber ganz sicher auf Sarah Schleper verzichten müssen. Die Amerikanerin, die in ihrer Karriere bereits einen Weltcup gewann, hat genau wie die Weltcup-Gesamtsiegerin des letzten Winters, Janica Kostelic, ihre Teilnahme an der gesamten Saison abgesagt.

Körper soll sich regenerieren
Grund für den Verzicht sind mehrere Verletzungen, mit denen Schleper seit dem März letzten Jahres zu kämpfen hatte. Hinzugekommen sind Probleme mit dem Rücken. Diese Umstände sind die Ursache für ihre Entscheidung, dem Skisport für ein Jahr fernzubleiben, damit sich ihr Körper erholen kann. Jedoch möchte Schleper in der darauffolgenden Saison wieder im Weltcup-Zirkus mitmischen.