Am Dienstag fand bereits das erste Training zur Herren-Abfahrt in Kitzbühel (AUT) statt. Dabei zeigte Fritz Strobl gleich einmal, dass der Sieg am Samstag nur über ihn gehen wird. Er legte in 1:56,35 Minuten eine absolute Bestzeit hin und war damit 1,55 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte, Michael Walchhofer (AUT).

Weite Sprünge
Beim Trainingsauftakt auf der Streif waren besonders die weiten Sprünge der Athleten sehenswert. Bei der Mausefalle ging es über 50m weit und die Skirennläufer hatten sichtlich Spaß daran. Hinter den beiden Österreichern Strobl und Walchhofer erzielte der Franzose Pierre-Emmanuel Dalcin mit 1,78 Sekunden Rückstand die drittschnellste Zeit. Vierter wurde der Sieger von Wengen, Daron Rahlves aus den USA.

Ertl beim Super-G am Start
Beim ersten Training war auch Andreas Ertl vom DSV am Start. Er wird am Freitag den Super-G in Kitzbühel bestreiten und nutzte das Training zum ersten Kennenlernen der Strecke. Bei der eigentlichen Abfahrt am Samstag indes wird kein DSV-Athlet mitfahren.