Der olympische Winter steht für die deutschen Skirennläufer unter keinem guten Stern. Mit Felix Neureuther hat sich ein weiterer DSV-Athlet verletzt.

Handverletzung zwingt Neureuther zur Pause
Neureuther verletzte sich bei einem Europacup-Rennen in Vigilio di Marebbe. Der 21-Jährige touchierte im zweiten Riesenslalom-Lauf eine Stange und zog sich dabei eine kleine, aber schmerzliche Absplitterung im Mittelhandknochen zu. Cheftrainer Werner Margreiter verordnete dem Teamweltmeister daraufhin Schonung.

Hoffnung auf Kranjska Gora
Ein Start beim Weltcup-Riesenslalom in Alta Badia kommt daher für den Partenkirchener nicht in Frage. Vielleicht kann Neureuther aber im slowenischen Kranjska Gora wieder an den Start gehen.