US Ski-Star Daron Rahlves spielt mit dem Gedanken, seine aktive Karriere nach den Olympischen Winterspielen in Turin zu beenden. Der Rücktritt sei noch nicht ganz sicher, aber doch sehr wahrscheinlich, meinte der US-Racer bei einer Pressekonferenz in Beaver Creek.

Olympisches Gold im Visier
Das erklärte Ziel von Rahlves ist dabei eine Goldmedaille in Turin. Der 32-Jährige rechnet sich vor allem in der Abfahrt reelle Chancen auf den Titel aus. Nach einem solchen großen Erfolg wäre der perfekte Moment gekommen, um sich aus dem Rennzirkus zu verabschieden. Gleichzeitig wäre der Amerikaner enttäuscht, sollte es nicht klappen. Außerdem empfindet Rahlves, der von seinen Fans als 'Big D' angefeuert wird, den Trainingsalltag zunehmend als langweilig und monoton. Nichts desto trotz macht der Skisport, den Rahlves seit dem 15. Lebensjahr betreibt, ihm weiterhin großen Spaß.

Große Erfolge für 'Big D'
Im alpinen Weltcup-Zirkus ist Rahlves längst ein großer Name und gehört bei den Speed-Rennen immer zu den Sieganwärtern. Größter Erfolg des Amerikaners war der Super-G Weltmeister-Titel von St. Anton 2001. 2005 gewann er Silber bei der WM-Abfahrt von Bormio. Außerdem stehen neun Weltcupsiege auf dem Konto des Amerikaners. Als gutes Omen für seine Pläne kann Rahlves auf den Sieg bei der Generalprobe auf der Olympischen Abfahrtsstrecke im März 2004 in Sestriere zurückblicken.