Schlechte Nachrichten für den Österreichischen Skiverband: Nach einem Kreuzbandriss muss Astrid Vierthaler die neue Saison beenden, bevor sie überhaupt begonnen hat. Bei einem Trainingslauf am 18. Oktober zog sich die 22-jährige die Verletzung zu.

Zweite Knieverletzung binnen sechs Monaten
Eigentlich hatte Vierthaler gerade eine Kreuzbandverletzung auskuriert, die sie sich im April ebenfalls im Training zugezogen hatte. Trotz der Vorgeschichte kam der neuerliche Bänderriss überraschend, da die Blessur völlig ausgeheilt zu sein schien. Beim Super-G Training auf dem Stubaier Gletscher geschah es dennoch: Das Kreuzband im linken Knie der Abfahrts-Juniorenweltmeisterin von Verbier 2000/2001 hielt der Belastung nicht stand. Noch am Unfalltag wurde Vierthaler am Knie operiert. Damit ist die olympische Saison für die Speedfahrerin bereits beendet.