Renate Götschl hat sich eine leichte Meniskusverletzung zugezogen. Die Österreicherin erlitt die Verletzung im linken Knie beim Super-G-Training auf dem Pitztaler Gletscher.

Keine Operation notwendig
Zum Glück für die Abfahrts-Weltcupgesamtsiegerin ist kein operativer Eingriff nötig. Die Steirerin bekam beim Training einen leichten Schlag, riss sich aber weder Bänder noch Meniskus. Zuerst war befürchtet worden, es könne sich auch um einen Knorpelschaden handeln, der dann eine Arthroskopie nach sich gezogen hätte. Diese Woche soll die 30-Jährige geschont und therapiert werden, damit sie bis zum Auftakt in Sölden wieder fit ist.