70 Jahre Toni Sailer, 50 Jahre Dreifach-Olympia-Gold in Cortina, 20 Jahre Rennleiter beim Hahnenkamm-Rennen - „und dann spiel’ ich auch schon 50 Jahre lang Golf“, freute sich vergangenes Wochenende Skilegende Toni Sailer in Kitzbühel. Der berühmteste Sohn der Tiroler Gamsstadt ließ sich von über 250 Freunden und Weggefährten - darunter u.a. Franz Beckenbauer und Skilegenden-Kollege Karl Schranz - zwei Tage lang hochleben.

"Einen Grund gibt es immer"
Anlass zum Feiern hat Toni Sailer 2005 gleich vierfach, "und einen Grund zum Feiern gibt es immer, wenn die Liebsten zusammen kommen", erklärte der österreichische Nationalheld, der am 17. November 70 wird. "Im November kann man allerdings nicht Golf spielen." Also schenkten der Kitzbüheler Ski Club, die Stadt Kitzbühel, die Bergbahn AG Kitzbühel und Kitzbühel Tourismus ihrem ruhmreichen Helden das Wochenende mit Tiroler Abend auf Hochkitzbühel, dem Golfturnier im Golfclub Eichenheim und anschließender Gala im Clubhaus bereits im Herbst.

Prominente Gesellschaft
Das Toni Sailer-Wochenende hatte es in sich: ORF-Regie-Legende Lucky Schmidleitner schnitt eine beeindruckende Kurzbiographie, Ernst Hinterseer überraschte mit einem Tiroler 'Schuachplattler' und auch Hias Leitner, selbst gerade 70 geworden, legte eine heiße Sohle aufs Tanzparkett. Fritz Huber machte das Kitzbüheler Skiwunderteam rund um Toni Sailer komplett, das den Skilauf nicht nur in aller Welt populär gemacht, sondern auch wesentlich dazu beigetragen hatte, dass Kitzbühel zu Weltruhm gelangte. Auch Harti Weirather, begleitet von seiner Frau Hanni Wenzel, zählte zu den prominenten Gratulanten. Aus Cortina, wo Sailer 1956 sensationell sechs olympische Medaillen holte (darunter drei goldene), war eine Abordnung dabei.

"Früher Idol, heute ein guter Freund"
Zum Geburtstag bekam Toni Sailer einen speziellen Stein vom Hahnenkamm, der von Franz Pfurtscheller, dem Sicherheitschef auf der Streif, geschliffen wurde. Der Künstler Fritz Gall überreichte eine 'Golfweinskulptur'. "Früher war Toni Sailer für mich Idol, heute ist er ein guter Freund", sagte Franz Beckenbauer, der sich als kleiner Junge sein erstes Autogramm von dem Kitzbüheler geholt hatte. Karl Schranz sagte anerkennend: "Toni ist eine Legende, keine Frage. Besonders legendär ist, wie er trotz Erfolg in Sport, Film und Musik auf dem Boden und der Toni aus Kitzbühel geblieben ist."