Der Österreicher Werner Franz ist beim Abfahrtstraining in Chile gestürzt. Die Ärzte diagnostizierten einen Schien- und Wadenbeinbruch am rechten Bein. Wie lange Franz pausieren muss, ist noch nicht bekannt.

Franz im Pech
Es ist nicht das erste Mal, dass der 33-Jährige eine verletzungsbedingte Pause einlegen muss. Vor vier Jahren war der Speed-Experte in Sölden schwer gestürzt und hatte sich einen Riss des äußeren Bandes im rechten Kniegelenk zugezogen. Vor einem Jahr war es eine schwere Verletzung an der Schulter, die Franz für einige Zeit außer Gefecht setzte. In der letzten Saison feierte Franz dann bei der Abfahrt in Val d'Isère seinen ersten Weltcup-Sieg.