Silvan Zurbriggen kann nicht am Übersee-Training seiner Technik-Kollegen in Argentinien teilnehmen. Laut Swiss-Ski heilen die Verletzungen des 24-Jährigen zwar gut, allerdings dauere es noch eine Zeit, bis Zurbriggen wieder voll ins Training einsteigen kann.

Skitraining erst wieder Ende August möglich
Zurbriggen war Ende Juli beim SuperG-Training in Saas Fee schwer gestürzt und hatte eine Gehirnerschütterung, einen Rippenbruch sowie mehrere Schnittwunden und Prellungen davongetragen. Ende dieser Wolche soll der Schweizer aus der Reha entlassen werden. Danach ist für Zurbriggen ein intensives Trockentraining vorgesehen, bevor es Ende August wieder auf die Skier geht.

Bronze-Medaillist Beat Feuz darf nach Argentinien
Den Platz von Silvan Zurbriggen beim Training in Argentinien wird der 18-Jährige Beat Feuz einnehmen. Er konnte sich durch seine bei der letzten Junioren-WM gewonne Bronze-Medaille im Slalom für das Übersee-Training empfehlen.