Die Kosteneinsparungen beim Schweizer Skiverband bleiben nicht ohne Folgen. Nun hat mit Rolf von Weissenfluh ein weiterer Fahrer seinen Rücktritt erklärt, nachdem er von Swiss Ski aus dem Kader genommen wurde. Nach Daniel Züger ist dies bereits der zweite Aktive, der aus diesem Grund seine Karriere beendet.

Nach Verletzung im Aufbautraining
Der Schweizer von Weissenfluh hatte sich im letzten Winter einer Rückenoperation unterzogen und musste so die Weltcup-Saison 2004/2005 komplett aussetzen. Der 28-Jährige nahm den Verletztenstatus in Anspruch und wurde dennoch vom Schweizer Skiverband aus dem B-Kader genommen. Darüber ärgert sich von Weissenfluh: "Ich bin über das Vorgehen maßlos enttäuscht, zumal ich mich seit geraumer Zeit in einem Aufbautraining für den nächsten Winter befunden habe", so der Schweizer. Ohne Anbindung an ein Team sieht er nun keine Perspektive mehr und beendet seine Karriere. Als bestes Weltcup-Resultat steht ein achter Platz bei der Abfahrt in Val d'Isere 2001 für von Weissenfluh zu Buche.