Das zweite Training in Kitzbühel (AUT) wurde zum Taktieren der Stars. Aufgrund ungünstiger Wetterprognosen wird eine Absage des Abschlusstrainings am Donnerstag erwartet. Daher gingen viele Athleten nicht ans Limit, um sich eine vordere Startnummer zu sichern. Sollte das Abschlusstraining abgesagt werden, gilt das Mittwoch-Training für die Vergabe der Startnummern. Da viel Neuschnee erwartet wird, wäre eine vordere Nummer von Vorteil.

Sulzenbacher Schnellster - Miller bremst ab
Am Mittwoch fuhr der Italiener Kurt Sulzenbacher die schnellste Zeit vor dem Schweden Patrik Järbyn und Bode Miller. Der US-Amerikaner war bis zum letzten Teilstück klar auf Bestzeit-Kurs, bremste dann aber ab. Mit ihm wird am Samstag zu rechnen sein. Die beiden deutschen Starter Max Rauffer und Florian Eckert kamen auf die Plätze 28 und 32.

Die kompletten Ergebnisse des Trainings sind unten als PDF-Datei angefügt.