Die erst 20-jährige US-Amerikanerin Lindsey Kildow holte sich im kanadischen Lake Louise auf der 'Mens Olympic Downhill'- Strecke überraschend den Sieg in der ersten Abfahrt der WM Saison 2004/2005.

Kildow vor den Arrivierten
Kildow siegte in der Gesamtzeit von 01.23.44 vor der Französin Carole Montillet-Carles (01.23.63 Min.) und Hilde Gerg aus Lenggries, die in 01.23.69 Min. auf den dritten Platz fuhr. Die beiden ÖSV-Speedspezialistinnen Michaela Dorfmeister und Renate Götschl belegten die Plätze vier und fünf.

Schwierige Bedingungen
Das Abfahrtsrennen litt dabei unter den schwierigen Wetterbedingungen in Lake Louise. Schneefall und starker Wind bereiteten allen Athletinnen gleichermaßen Probleme. So hatte man im Vorfeld des Rennens bereits den Start nach unten zum Super-G-Start der Herren verlegen müssen. Dennoch erzielten die Damen Geschwindigkeiten von knapp 130km/h auf der bekanntermaßen schnellen Strecke von Lake Louise.

DSV Damen mit erfreulichem Ergebnis
Den verletzungsbedingten Ausfall von Maria Riesch haben die DSV-Damen bei der ersten Abfahrt der Saison recht gut kompensieren können. Allen voran präsentierte sich einmal mehr Hilde Gerg als starke Rennfahrerin. Der dritte Platz und die Art, wie er herausgefahren wurde, lassen auf eine weitere guten Saison der deutschen Top-Skidame hoffen.
Auch Petra Haltmayr fand auf Ihrer Lieblingsstrecke zurück in die Erfolgsspur. Der sechste Platz ist eine gute Ausgangsbasis für die zweite Abfahrt am Samstag.

Noch Luft nach oben
Die vier weiteren DSV-Athletinnen kamen nicht in die Weltcuppunkteränge. Regina Häusl (Platz 37) und Isabelle Huber(Platz 39) müssen beide nach Krankheiten erst wieder die Form finden und auch die beiden Nachwuchsläuferinnen Stefanie Stemmer (Platz 46) und Ellen Hild (Platz 57) haben am Samstag bei der nächsten Abfahrt sicherlich noch Luft nach oben.